Uuuuund? Ist außer Frau Stoffnotizen und mir noch jemand NICHT fertig?

Dies sollte ja eigentlich unser letzter Termin sein. Und ich bin sehr gespannt, wer diszipliniert und fleißig einen realistischen Plan abgearbeitet hat und nun tolle Sachen zeigen kann.

Freut Euch an Euren tollen neuen Kleidungsstücken, macht eine Flasche Perlwein auf und stolziert frisch gewandet durch die kommende Woche …. falls das Wetter es zulässt! Ihr habt das super gemacht!

Noch nicht ganz fertig? Kein Beinbruch, oder? Zielstrebig weiter machen. Das Wetter verlangt ja wohl auch diese Woche nicht nach kurzen Röckchen und dünnen Blüschen. Ihr habt also noch Zeit.

Hier gibt’s auch was zu zeigen, aber eher Dinge, die zwar geplant, nicht aber für den Spring Style-Along waren.

Ein Jacket für das Kommunionkind. Die noch geplante Hose habe ich dann zu Gunsten einer gekauften und ruhigerer Nächte aufgegeben.

Letzte Anprobe zuhause.
Schon mal für den Showmaster-Auftritt üben!
Erstkommunion geschafft!

Ein Ersatzkleid für die Kommunion für mich. Der gleiche Schnitt wie das erste, aber aus einem weicher fallenderen Material.

Foto vor ungeputztem Spiegel. Nur falls jemand denkt, das sei evtl. Samt.

Ein Hemd für den Mann. Das seit letztem Sommer hier rum lag und eigentlich nur noch Kragen und Knöpfe brauchte. Das hatte ich gleich zu Beginn des Spring Style-Alongs weggearbeitet, weil ich dachte, dass schafft sicher gutes Karma. Nun ja.

Inoffiziell und schon vor dem eigentlichen Beginn begonnen, fertig und schon oft getragen: Meine rosa-schwarze Leobluse. Zur Zeit meistens noch mit T-shirt drunter und Strickjacke drüber, aber irgendwann vielleicht ja mal nur solo.

Angefangen und nicht fertig:

Jacquard-Mantell … der wartet seit Sewing by the Sea auf sein Futter. Da müssen halt auch die Ärmel angepasst werden … und dazu hatte ich immer nicht die Nerven.

Sieht fertig aus. Braucht aber immer noch Futter.

Selbstkonstruierter, weiter Rock … der noch einen Saum braucht. Aber dazu muss ich erstmal Kreide für den Püster kaufen. (Jaaa, manchmal scheitert es an den kleinen Dingen.)

Finale, aber noch kein Défilée.
Weiter Rock mit Taschen.

Das eigentliche Kleid für die Kommunion. Da ist wohl major surgery gefordert, damit ich etwas habe, das ich tragen werde. Vermutlich muss ich ein komplett neues Oberteil konstuieren. Das Rockteil mit dem vorderen Schlitz funktioniert auch in diesem eher steifen Stoff sehr gut, aber dazu muss das Oberteil dann eben auch passen.

Rosa Bluse mit Spitzenverzierung. Da bin ich heute ein gutes Stück weiter gekommen, auch wenn ich letztlich entschieden habe, die Verzierungen entlang der Knopfleiste doch mit der Hand festzunähen und nicht mit in der Leite zu fassen. Was dann wohl noch mal einen Abend mehr Arbeit heißt.

Gar nicht angefangen:

Hose mit hohem Bund.

Mir war schon bei der Terminplanung klar, dass ess vermutlich zeitlich nicht reichen würde. Deadlines sind nun mal mein Kryptonit. Ich weiß nicht, wie ich das am Theater immer hingekriegt habe.

Trotzdem habe ich in der Zeit ganz ordentlich was geschafft. Und das war ja auch das Ziel. Wenn Mantel, Bluse und Rock fertig sind, mache ich noch mal eine Fotostrecke mit Kombinationen aus meinem Kleiderschrank.