Herzlich willkommen! Heute geht es also los mit dem diesjährigen Spring Style-Along.

Ich weiß nicht wirklich, was das mit dem Winter ist: sein Ende und die Hoffnung auf Frühling reizt mich sehr viel mehr, meine Garderobe gründlich zu überdenken, als sein Beginn. Sollte nicht eher der Beginn der kalten Jahreszeit mit viel vestimentärer Überlegung verbunden sein? Schließlich könnte eine (er-)frieren.

Aber es ist der Frühling, der mich mit zunehmend kritischem Blick auf den Inhalt des Kleiderschranks gucken lässt. Was lacht mich noch an? Was scheint müde und grau? Was schlummert schon seit Monaten im Schrank, weil es zu dünn ist?

Fast immer kommt mit dem Frühling die Lust auf etwas leichtere Farben. Im Winter mag ich es gerne satt. Aber jetzt stapeln sich hier Rosé- und helle Blautöne, flankiert von Koralle und nur einem Hauch Pink.

Wonach gelüstet es Euch? Was flüstert es so in Eurem Kopf, wenn Ihr durch Stoffvorrat, Kleiderschrank und Schnittsammlung schaut? Oder einfach nur nach draußen in die Sonne, wenn sie denn scheint?

Was ist noch aus der vorigen Sommersaison da? Was braucht vielleicht nur ein bisschen Veränderung oder einen neuen Partner? Und was sind die Teile, die Ihr unbedingt haben wollt?

(Immer daran denken: Diesmal geht’s um maximal 5 Stücke!)

Bei mir fehlen:

passende Sommerhosen … die vorhandenen sind entweder zu eng oder zu weit

passende Röcke … gleiches Spiel wie bei den Hosen … allerdings gibt es zwei oder drei, die passen, nur sind die mittlerweile ganz schön abgeliebt

Was ich brauche:

etwas Schönes zum Anziehen für die Erstkommunion meines Sohnes

Was ich will, will, will:

einen Blazermantel aus Jacquard

Der Stoff ganz rechts

mindestens eine Version von Grasser No 532

einen Anzug mit schmaler Hose und langem Blazer

und diese Hose von La Forme

Da bin ich also schon mal gnadenlos über die 5 Stück Grenze drüber, außer ich nähe den Grasserschnitt als Kommunions-Outfit und die La Forme Hose als Anzughose. Nur fehlt für den Anzug tatsächlich ein geeigneter Stoff …

Leobluse in the making

Ein bisschen vorgearbeitet habe ich. Ich habe eine Bluse aus einem ganz leichten Baumwollstoff genäht, die bis auf die Knopflöcher fertig ist. Ich habe den einen idealen Knopf und suche nun nach den passenden 8 anderen. Da dieser Blusenschnitt mittlerweile gut angepasst ist, dachte ich: „flugs noch ne rosa Version hinterher schieben“, nur um dann anzufangen, rum zu improvisieren. Nun bekommt die schlichte rosa Viskoseblumen jede Menge Spitzenapplikationen … oder ich schmeiß sie in die Ecke.

Spitzenidee?

Ob ich die beiden Teile nun mitzähle?

Anyway: Wie sieht Eure Bestandsaufnahme aus? Was habt Ihr? Was wollt Ihr? Was braucht Ihr?

Hier regiert gerade erstmal wieder die Unvernunft.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter