Forsythien und Krokusse knallen um die Wette ihre Farben in die noch graubraunen Gärten. Abenteuerlustige Sträucher treiben kleine grüne Knospen und in Paris strahlten mich aus allen Schaufenstern neonfarbene Fummel an.

Mithin: Es ist Zeit für den Spring Style-Along! Schließlich ist der ja schon fast eine Tradition!

Für alle, die gerade erst über diese Aktion stolpern, sei noch mal flugs erklärt:

Dies ist kein reiner Sew-Along. Es muss gar nicht viel genäht werden. Das Ziel ist es vielmehr, schon Vorhandenes zu verändern und damit zu neuem, frühlingshaftem Leben zu erwecken. Also: Es darf geändert, gefärbt, ergänzt und wild kombiniert werden. Ausgangspunkt Eurer Planung soll das Vorhandene sein. Das vielleicht nur durch neue Partner wachgeküsst werden muss. Selbige können genäht, gestrickt, gehäkelt, gebastelt, geschmiedet oder gemixt sein.

Aber wie alle Traditionen kann auch der Spring Style-Along gelegentlich etwas frischen Wind gebrauchen.

Wer mich kennt, weiß, dass ich immer zu viel plane bei dieser Aktion. Da sich aber weder meine Nähzeit, noch mein Nähtempo verbessert haben in den letzten 12 Monaten, dachte ich mir: „Ich muss eine Begrenzung einbauen, sonst schaffe ich mal wieder meinen eigenen Sew-Along nicht.“

Deshalb gibt es in diesem Jahr folgende Herausforderung:

Es gilt, unter den vielen textilen Frühlingswünschen genau nur die 5 zu produzieren, die Euch wirklich fehlen und / oder glücklich machen. Also: Die Essenz von Frühling in 5 Kleidungsstücken.

Der Zeitplan sieht so aus:

20.03.2019 – Bestandsaufnahme: Was hab ich? Was brauch ich? Was will ich?

30.03.2019 – Der rote Faden: Was ist mein Style Concept für diese Mini-Kollektion? Wie hängen die Teile zusammen? Welche Gefühle will ich umsetzen?

06.04.2019 – Masterplan: Wie setze ich mein Style Concept um? Welche Teile? Welche Schnitte? Welche Stoffe? Welche Techniken?? Was bis wann?

13.04.2019 – Drama, baby? Nicht jedes Projekt läuft so glatt, wie wir es gern hätten. Hier geht es um Lösungen für technische Schwierigkeiten und Passformprobleme.

20.04.2019 – Die Kirsche auf der Sahne: Schuhe, Taschen, Tücher, Schmuck, Makeup … all die wunderbaren Kleinigkeiten, die aus Kleidungsstücken erst einen Look machen.

01.05.2019 – Endspurt: Dran bleiben, erste Ergebnisse spoilern oder noch mal von vorn? Motivation für die letzte Etappe

11.05.2019 – Défilée: Geschafft! Und nun: Zeigt her Eure neuen Kleider.

Ich freue mich auf viele Mitstreiterinnen und gehe jetzt schon mal Vorstrebern. Wir sehen uns am 20.03.

P.S.: Wer das Bloggen schon ganz aufgegeben hat oder noch nie begann: Ihr könnt natürlich auch auf Instagram mitmachen. Gilt natürlich für alle anderen auch: Wer zwischen den offiziellen Terminen schon was zu zeigen hat, darf das natürlich auch unter dem #springstylealong zun.