Finale, oho …

Als ich vor Monaten den Zeitplan aufstellte, dachte ich ganz naiv: oooch, die Zeit ist aber sehr großzügig bemessen! Das sollte selbst ich mal schaffen. Ähm, jo!

Es kam, wie es immer kommt, wenn ich mir viel vornehme: das Leben grätscht dazwischen. Grippe, Kindergeburtstag, DSGVO, Prüfungsvorbereitungen … irgendwas hat mich immer kalt erwischt. Ja, auch der Kindergeburtstag. ;-)

Trotzdem komme ich auf ACHT genähte Kleidungsstücke! (Und ja, ich zähle die zwei vor dem offiziellen Start genähten Teile mit dazu.)

Eins ist allerdings auf Grund massiver Materialfehler schon verabschiedet worden.

Fertig sind:

1 electic-pinke Jacke (Allegra Jacket, Style Arc)

2 Jerseykleider (eins halt leider schon auf dem Aussortieren Stapel)

1 sehr buntes Sommerkleid

1 dunkelblaues Kleid mit langen Ärmeln

1 dunkelblau-rote Flatterbluse (nach Burda 3/18, Modell 114)

1 hellblaues Teddy Designer Top (Style Arc)

1 grauer Beistiftrock ( noch mal Burda)

1 graue weite Hose (Teil 9, aber noch nicht fertig)

Wie ich das trotz der diversen Unwägbarkeiten geschafft habe?

  • Schnitte gewählt, die relativ weit sind, so dass sich Anpassungsdramen im Rahmen hielten (Jerseykleider, Teddy Top, Allegra Jacket, Flatterbluse)
  • 2 Ufos beendet (das Sommerkleid und das mit den langen blauen Ärmeln)
  • Schnitte verwendet, die bewährt sind (Hose)
  • relativ einfache Schnitte gewählt – technisch anspruchsvoll waren der Seiten-Einsatz am Bleistiftrock und Ärmelschlitze sowie Manschetten an der Bluse (Das habe ich zuvor an nur 2 Kleidungsstücken genäht. Dementsprechend fehlte jegliche Routine.)
  • anderes liegen gelassen (Haushalt z.B.)

Generalziel beim Spring Style-Along ist, neue Kombipartner für schon vorhandene Teile zu schaffen. Das ist in jedem Fall gelungen.

Auch angespornt vom MeMadeMay habe ich Teile aus dem Kleiderschrank gekramt, die ich lange nicht getragen habe, weil sich so recht nichts fand und siehe … eine fast vergessene Bluse entpuppte sich als tolle Partnerin zum Bleistiftrock. Das neue Flatterteil geht nicht nur mit dem neuen Bleistiftrock, sondern noch mit drei weiteren Röcken aus meinem Kleiderschrank. Zu allen Kleidern passt die neue Jacke (auch wenn das nach Meinung anderer Menschen evtl. etwas viel Farbe ist), aber auch meine diversen langen schwarzen Strickjacken. USW.

Dieses Ziel ist also erreicht.

Mit den meisten Teilen bin ich sehr zu frieden. Und sie sind alle in regelmäßiger Benutzung seit ihrer Fertigstellung, was ja immer ein gutes Zeichen ist. Bei der Flatterbluse habe ich mich beim Nähen oft geärgert, weil nichts so akkurat wurde, wie ich es wollte. Da die Zeit wegrannte habe ich oft entschieden, es einfach so zu lassen und nicht vier mal zu trennen. Ich hatte befürchtet, dass sich das negativ auf mein Tragegefühl auswirken würde. Dem ist aber nicht so.

Zweites Ziel auch erfüllt: nämlich Klamotten zu nähen, die viel getragen werden, weil ich sie gerne trage.

Am dritten Ziel, also an meinem Style Concept bin ich allerdings komplett gescheitert. Von den key pieces, die ich dafür nähen wollte, habe ich lediglich drei geschafft (Hose, Bleistiftrock, Teddy Top). Die Farbpalette, die sich jetzt ergeben hat, liegt nahe an mir und weit entfernt von der imaginierten. Und viele Teile sind sommerlich fröhlich, nicht barock-sinister.

Ich stelle einmal mehr fest, dass es umso schwerer wird, Design-Ideen umzusetzen, je klarer ich die Athmosphäre, die ich erzeugen will, vor Augen habe.

Nun kann ich sicherlich mit dem, was der Kleiderschrank hergibt, zwei, drei entsprechende Outfits zusammenstellen, aber so eine in sich geschlossene Gruppe an Kleidungsstücken, wie sie mir vorschwebte, hab ich in der gesetzten Zeit und unter den Umständen nicht hinbekommen. Dazu wären auch mal technische Experimente notwendig gewesen und zu denen hatte ich keine Zeit und ehrlich gesagt gerade auch keinen Nerv.

Abhaken möchte ich mein Motto aber dennoch nicht. Ich werde noch ein bißchen weiter daran arbeiten. Der Aufenthalt in Venedig liefert hoffentlich zusätzlichen Antrieb.

Nun zu Euch. Wie ist es Euch ergangen? Alles fertig? Abkürzungen genommen? Heute sehr happy, alles herzeigen zu können?

Ich bin gespannt und bedanke mich für Euer Mitmachen.