Am Theater ist eine Premiere keine Premiere ohne Premierenfeier. Wenn das Ensemble nach der Premiere keine Lust hat, miteinander zu feiern, dann ist in den vorangegangenen Wochen Vieles schief gegangen und die erste Vorstellung wurde heftig in den Sand gesetzt.

Denn: sobald es auch nur halbwegs stimmt unter den Kollegen, vor allem am Ende auf der Bühne WILL man zusammen die Anstrengungen, die kreativen Auf und Abs der Produktionszeit feiern. Dann will man für einen glitzernden Abend in diesem unbeschreiblich befriedigenden Gefühl von gemeinsam verrichteter schöpferischer Arbeit schwelgen. Und je anstrengender die Proben waren, je mehr man hat ringen müssen mit sich, den Mitspielern, dem Stück, der Regisseurin, desto intensiver wird die Party.

Dieses gemeinsame Jubilieren und Feiern fehlt mir beim Nähen ja sehr. Klar werden beim Stammtisch oder im Nähkränzchen die gerade fertig gestellten Kleidungsstücke gebührend gewürdigt, aber meist ganz artig bei Kaffee und Frühstücksbrot. Grundsätzlich stimmt schon, was Bele bei der anNÄHerung sagte: „Nähen ist ein einsames Hobby.“ Und gemeisterte Herausforderungen alleine feiern ist nicht das gleiche wie Premierenfeier. Sicher: das Hoch, das sich die ersten paar Male einstellt, wenn die neue Klamotte getragen wird, ist schon sehr befriedigend. Aber es schillert halt nicht. Perlt nicht wie Champagner.

Gerade bei so arbeitsintensiven Nähprojekten, wie den einzelnen NIX FÜR LEMMINGE Herausforderungen, hätte ich mir doch sehr gewünscht, zur Präsentation alle Mitstreiterinnen treffen zu können.

Und genau dafür gibt es am 14.03.2015 den Dressmakers‘ Ball: um all die Näherfolge (die großen und die kleinen) der letzten Monate zu feiern. Um sich mit Gleichgesinnten über deren und die eigenen Fortschritte zu freuen. Um sich auszutauschen, Gemeinschaftsgefühl zu tanken, für die Zeit, in der man wieder allein im Kämmerlein vor sich hinmuckelt.

Das Schöne ist: es gibt sogar noch Einttrittskarten zu kaufen. Und alle, die schon dabei sind, freuen sich mächtig auf noch mehr NähNerds und deren Begleitung.

Also fix noch eine Karte ergattert und die Näherfolge (und die Arbeitssiege) der letzten Monate gemeinsam gefeiert! Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da …