Nur zehn? Okay, ein Mädel muß sich auch bescheiden können. Oder?

Anyway: Ich komme gerade kaumstens zum Nähen (was ja nicht wirklich was Neues ist, es intensiviert sich nur). Neuer Job bedingt neuen Rhythmus für die ganze Familie – Ihr wißt ja wie das ist – und der hat sich noch nicht gefunden. Abends bin ich so erschossen, daß es gerade noch zum Bilder angucken reicht. Und herrjeh, selbst zum nur Anschauen sind die vielen Schnittmuster meiner Wunderkiste schon herrlich.

Als Recherche für mein Monats-Thema hab ich auch fast alle Nähanleitungen schon studiert, aber das ist ein Thema für einen anderen Tag …

Heute also, mal wieder 10 Dinge.

1. bei den 60s-Schnitten: ihre elegante Schlichtheit

2. bei den 50s-Schnitten: das Überbordende

3. Dreiviertelärmel (weil ich längere Ärmel sowieso hochkremple)

4. Fledermaus-Ärmel (weil ich Ärmel einsetzen eeeecht nicht mag)

5. die Frau mit dem Heiligenschein, die auf der Schere sitzt und vergnügt die Beine baumeln läßt als Arbeitsanleitungs-Header

6. die Kästchen zum Abhaken einzelner Arbeitsschritte

7. die Vielfalt an Kragen- und Ausschnittlösungen

8. die kleinen Pfeile auf der Nahtlinie, die anzeigen, in welche Richtung eine Naht genäht werden muß

9. die Modellbeschreibungen und den wesentlich behäbigeren, wenn auch förmlicheren Lebensstil, auf den sie verweisen (oder hat von Euch jemand Zeit, sich dreimal am Tag umzuziehen?)

10. raffiniert designte Taschen

11. (ha, Ihr dachtet doch wohl nicht, ich käme mit 10 Dingen aus?) das Spiel mit Enge und Weite

12. die Abnäher-Varianten

13. die ausgestanzten Löcher, um die Abnäher zu markieren

14. das lay-out mancher Arbeitsanleitungen

15. die Gürtel (und ich bin noch nie eine Gürtelträgerin gewesen; also, ich meine, so Sachen wie schwarze, breite 80s Lackgürtel mit Riesenschnalle, die man mit 15 getragen hat, die zählen ja nicht, right?)

16. die Verständlichkeit der meisten Anleitungen (wobei ich gestern bei der Manschette einen Totalaussetzer hatte, was aber wohl an meiner Müdigkeit lag)

Und wie sieht’s bei Euch aus? Was gefällt Euch, abgesehen vom jeweiligen Style, an den Orginalschnitten anderer Dekaden?