spring_style_along

Einen wunderschönen guten Morgen!

Passend zu den ersten richtig warmen Tagen geht es heute endlich los! Unser erster Spring Style-Along, ever. TUSCH!

Marja & ich freuen uns riesig, daß Ihr dabei seid. Wir hoffen auf viel Spaß, gegenseitige Inspiration und regen Austausch.

Okay: Let’s get stylin‘!

Was ist heute die Aufgabe?

Ziel des heutigen Treffens ist es, sich darüber klar zu werden, was Ihr mit Eurem Style-Along erreichen wollt. Ist es das komplette Hochzeitsgast-Outfit? Inklusive Kleid, Schuhe, Tasche, Schmuck und dem Blazer, der das Kleid bürotauglich machen kann? Wollt Ihr endlich mal die 3 gehüteten Stoffschätze in Tragbares verwandeln? Soll es die Urlaubsgarderobe werden? Oder müßt Ihr eigentlich nur 3 Ufos fertig machen und alle Klamottenprobleme sind endgültig gelöst?

Was ist Eure Absicht?

Am Ende des Style-Alongs soll ja ein wie auch immer geartetes Ensemble von Teilen stehen, die sich gut kombinieren lassen. Was könnte der verbindende Faktor sein? Was ist die verbindende Inspiration hinter den Teilen, die Ihr nähen, stricken, löten, knoten, aussuchen wollt?

Eine Farbe? Stoffe? Ein bestimmter Stil? Ein Musikstück? Welche „Vision“ soll eure Auswahl bestimmen?

Mein Style Code für den Style-Along ist französischer Chic. Ich fahre im Mai und im Spätsommer nach Frankreich. Wann immer ich dahin fahre, überkommt mich vorher das Gefühl, nichts, aber auch gar nichts zum Anziehen zu haben, was nicht nach „touriste“ aussieht. Das möchte ich gerne ändern.

Meine Vision ist ein Set von raffinierten Basics, die sich unangestrengt und trotzdem sehr angezogen unter einander kombinieren lassen. Allerdings werde ich vom eher neutralen Farbspektrum des French Chics ein wenig abweichen. Ich halte nun mal Stahlblau und Fuchsia für neutrale Farben.

Wenn Ihr eine Vorstellung von dem habt, was Ihr erreichen wollt und wie das aussehen soll, dann versucht herauszufiltern, was die zentralen Elemente Eures beabsichtigten Styles sind. Sind es Kleidungsstücke / Asseccoires, die Ihr schon habt? Sind es große Nähvorhaben? Welches sind dementsprechend die kleineren Teile, die Euren Style abrunden oder gar erst ausmachen?

Trench und andere Essentials

Bleistiftrock und lässige Bluse

Bleistiftrock und lässige Bluse

Verspieltes Kleid und Lederjacke

Streifenshirt

Verspieltes Kleid

Coole Kleider, Lederjacke, Boots

 

Ich habe mich für die etwas rockigere Variante des French Chics entschieden. Insofern wird eins meiner zentralen Elemente eine Lederjacke sein und kein Blazer oder eine Kastenjacke.

Ich hätte auch gerne noch einen Trenchcoat, aber bei meinem Nähtempo bekomme ich den im Style-Along wohl nicht fertig.

Die schmalen Hosen, die aus meiner Sicht mit dazu gehören, habe ich schon im Schrank. Yeah! Ebenso einige Shirts, leichte Pullis und 2 Strickjacken, die dazu passen.

Auf die to-sew-Liste kommen desweiteren eine lässige Seidenbluse, ein Streifenshirt und ein kurzer Bleistiftrock.

Im weiteren Verlauf des Sommers würde ich gerne noch eine Seidenbluse nähen und zwei Kleider. Ein verspieltes und ein sehr erwachsenes.

Trotz Sattlernähmaschine im Keller meines Schwiegervaters kann ich meine Schuhe (noch) nicht selbst machen, weshalb ich ein Paar Schnürschuhe oder Chelsea Boots und ein paar schöne Sandalen wohl kaufen werde.

Und damit seid Ihr dran! Was ist Euer Spring Style Code? Was habt Ihr vor? Wo können wir mit feed-back unterstützen?

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Nächste Woche sehen wir uns bei Marja und das hier ist der große Plan:

19.04. – Marja: Style code, check!

Ich habe mich auf ein Thema festgelegt und suche nun aus, was ich nähen könnte. Im Kleiderschrank habe ich schicke Klamottkis gefunden, die ich ergänzen möchte. In dieser kleinen Boutique habe ich ein tolles Kleid gesehen – meine Top-Inspirationsquelle! Ich habe alle Pläne verworfen und schaue doch noch mal bei den anderen.

26.04. – Alex: On the verge of sewing

Der Zuschnitt ist gemacht, bald kann es losgehen. Ich habe schon eine kleine Garderobe aus geliebten Stücken zusammengestellt. Die ersten Stücke sind gefunden, jetzt schnell das Hauptthema!

3.05. – Marja: It’s all about glitter – die Accessoires!

Eine Elster hat immer einen passenden Ring parat – mein Schmuck zum Outfit. Nach dem Zuschnitt kann ich noch eine Stola aus den Resten nähen. Während ich die ersten einfachen Nähte gemacht habe, überlege ich, was ich Passendes kombinieren könnte. Sie stand lange bei Muttern – aber diese Tasche passt perfekt zu meinem Spring Style!

10.05. – Alex: Being on the needle I

Das Nähen geht in die intensive Phase. Ich habe schon zwei Kleider genäht, jetzt kommen noch die Shorts und Oberteile. Ich stehe vor einem technischen Problem und brauche Hilfe!

17.05. – Marja: Being on the needle II

Ich nähere mich dem Ende des Nähens. Wo brauche ich Hilfe? Wem kann ich helfen? Kurze Rekapitulation: Was habe ich bisher geschafft und was möchte ich noch schaffen?

24.05. – Alex: Being on the needle III

Nur noch die Biesen, ich brauche nur noch die Biesen! Es ist nur ein kleines Detail, aber ich will es perfekt! Nach zwei Röcken und fünf Oberteilen geht mir langsam die Puste aus. Mit Nähen bin ich durch – nun widme ich mich noch kleineren Projekten.

7.06. – Marja: Finale

Fertig! Yeah! Präsentation und Sektempfang!