NFL2 – VERWANDLUNG – mood-board

nixfürlemmingegross

 

Herzlich Willkommen zum ersten Treffen der zweiten Herausforderung? Na, wie geht’s uns denn so? Entspannt und vorfreudig hoffe ich. Ich bin vor allem neugierig, auf Eure Beiträge. ;-)

Das hier sind die Materialien, um die es bis Ende April bei mir gehen wird:

nfl2_stoffe1

 

nfl2_stoffe2

 

nfl2_stoffe3

 

Im Februar war ich im Theater Gütersloh zu einer Konferenz und habe die Gelegenheit genutzt, auf dem Heimweg noch bei Marc Aurel zu halten. Und mich mit seriösem Tuch einzudecken. Plus diverse Kurzwaren und seeeehr tolles Futter.

Anzugstoffe sollen es also werden bei mir – die gegen den Strich gebürstet werden.

Wer vielleicht schon auf meinem pinterest-board gelinst hat, wird jede Menge Drapées gesehen haben und die eine oder andere Fliegerjacke.

back back2 front1 front2 kleid kleid2 verknoten

 

 

fliegerin fliegerinnen

 

amelia stevemcqueen

Meine Verwandlungsstrategien sehen nämlich wie folgt aus:

Ich habe mehrere seriöse, sehr business-mäßige Stoffe ausgesucht. Die eine Verwandlung, die ich versuchen möchte, ist, den Karostoff im schrägen Fadenlauf zu verarbeiten und zwar zu einem sehr fließenden, 30s inspirierten Kleid, das ganz und gar nicht mehr business-mäßig ist. Die andere Verwandlung wird den entgegen gesetzten Weg nehmen und aus dem eher förmlichen Anzugstoff eine toughe kleine Fliegerjacke machen. (Erstes Lernergebnis bei der Recherche: es gab im 2. WK eine sehr große Anzahl von Fliegerinnen. )

Im Zusammenspiel beider Teile, würde ich es gerne hinkriegen, daß bei geschlossener Jacke ein recht sportlicher Eindruck entsteht. Ich liebe große Krägen und ich denke, ich werde ganz frech den mittlerweile ikonographischen Bench-Fleecejackenkragen kopieren. Wenn ich die Jacke aber ausziehe, hätte ich gerne einen seh glamurösen Eindruck. Mae West geht fliegen … ums mal auf einen Satz zu bringen.

Außerdem habe ich mich ziemlich in diverse Stoffspielereien verliebt, von denen ich mindestens eine einbauen will. Wo und wie weiß ich noch nicht.

Zum Schluß ein erster Versuch für die Jacke und eine Kleidversion mit cut-outs unn Rauten und keine Drapierungen.

nfl2_meamelia

nfl2_karos

 

So, over to you: Welche Metamorphosen denkt Ihr an?

Comments

  1. Fragolinchen says

    Ich werd’ schon ganz neidisch ;). All die wundervollen Bilder auf Deinem moodboard, und Deine Ideen erst!

    Aber nein, ich bleibe standhaft: der Seidenorganza kam gestern endlich an, und ich WILL Outfit 1! Auch wenn ich doch schon verstohlen nach einer “nicht-artgerechten” Verwendung meines braunen Nadelstreifenstoffs schiele…

  2. says

    Wunderbar, ich glaube, ich kann mir genau vorstellen, was du meinst! Oh, ich bin so gespannt, was du wieder zaubern wirst… dein letztes Ergebnis war ja absolut überzeugend. Jetzt freue ich mich fast noch mehr, denn mir gefallen deine ausgewählten Stoffe unglaublich gut. Und eine Fliegerjacke kann ich mir aus dem Fischgrat sehr gut vorstellen!

    Liebe Grüße,
    Nastjusha

  3. says

    Mae West trug im Film ja oft Kleider mit Schrägschnitt.
    Also hier wird es sicher eine Jacke, kann ich mir mit den gezeigten Stoffen gut vorstellen.
    Ist wieder ein Nähtreffpunkt mit sehr spannendem Ausgangspunkt. Gut, dass die Teilnahmeverlinkung noch ein paar Tage möglich ist, habe schon Ideen, möchte aber gerne erst mal mein China-Jäckchen fertig zeigen.
    LG Ute

  4. says

    Hola, da hast du dir ja eine faszinierende Verwandlung ausgesucht – mit so einer Fliegerjacke habe ich in der Vergangenheit auch schon geliebäugelt, als sie in der Burda und in der Fernsehserie Dr.Who zu sehen war. Einfach schön, passt aber vermutlich nicht in mein Leben.

    Was mich an der Verwandlung auch interessiert, ist nicht nur das, wozu so ein Stoff verwendet werden kann, sondern welche vielfältigen Bearbeitungsmöglichkeiten /Stoffmanipulationen es für ihn gibt. Da gibt es ja richtig tolle Sachen auf deinem pinterest-Bord.

    Viel Spaß und gutes Gelingen
    Lieben Gruß
    Uli

    • alex1 says

      Ich finde Deine Ideen zur Verarbeitung der Leinensäcke klasse. Erstens, weil ich Leinen sowieso sehr mag. Zweitens, weil ich den Gedanken sehr schön finde, denen ein neues Leben zu geben. Und eine Jacke / ein Jacket müßte daraus ja wirklich machbar sein. Leider will WP mich noch immer nicht bei Dir kommentieren lassen. Weiß der Teufel, warum. Deshalb auf diesem Wege.

      • says

        sorry, war mein fehler, ich habe deinen lieben kommentar inzwischen freigeschaltet, nachdem sich mein rechner aufgehangen hatte – jetzt müsste es wieder gehen.

        inzwischen hab ich meine stoffe mal gemessen: 97 x 146 cm und 150 x 210 cm – damit müsste sich doch was anfangen lassen;

  5. Katrin says

    Hach, die Drappierungen sind toll! Besonders gut gefällt mit der rückwärtige Wasserfallausschnitt.
    Auf deine Umsetzung bin ich gespannt. Glamourkleid und Bikerjacke finde ich super!

    LG Katrin

  6. says

    Spannend! Die Stoffe gefallen mir auch besonders gut. Ich mag Anzugstoffe auch sehr und bin gespannt, was daraus wird. Fliegerjacken aus unüblichen Stoffen, z. B. aus Spitze sieht man zur Zeit ja öfter und ich habe schon ein paar Mal überlegt, ob sowas von der Form her egentlich zum Rock passt bzw. ob man sich etwas entsprechendes nähen könnte. Blazer sind mir nämlich oft zu formell und Strickjacken zu informell, ich suche eine Jackenform, die irgendwie “dazwischen” liegt, daher freue ich mich, das bald an dir zu sehen.

  7. says

    Ich muss gestehen, dass ich mit dem Thema gnadenlos überfordert bin – zwar gibt es Ideen, aber nichts davon ist tragbar und themengerecht. Ich setze wohl aus, aber ich habe ein paar tolle Bilder auf meiner Suche nach Inspiration gesehen und bin sehr gespannt was hier am Ende alles herauskommt :)

  8. says

    Jetzt habe ich die Verlinkungswoche doch verpasst :-(
    vielleicht beim Nächsten mal.

    Bei Dir wird es ja wieder interessant. Ich freu mich schon auf die schrägen Karos. Du weißt ja sicher, dass das neben den vorteilen sehr bequemer Kleidung die toll fällt auch jede Menge Schwierigkeiten mit sich bringt (als wenn gerade Karos nicht schon schwierig genug wären), denn schräge Stoffe neigen zum Verziehen. Aber wir sind uns ja für nichts zu schade (habe doch mal gewagt eine Hose mit schrägen Karos zu nähen).

    Auch die Jacke finde ich spannend.
    Besonders spannen finde ich aber die Cutouts, denn diese sind eigentlich nicht mein Fall. Speziell im zentralen Dekolletébereich stören sie mich (ich weiß nicht warum, tiefe Ausschnitte stören mich nicht, doch sobald es oben geschlossen und unten wieder offen ist macht es ein komisches Gefühl bei mir), aber vielleicht kannst Du mich mit Deinem Entwurf eines besseren belehren.

    Schönes Wochenende
    Christoph

Trackbacks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *