Mir fehlen tatsächlich die Worte. Nur so viel: auf dem Rückweg fuhr ich in den schönsten Sonnenuntergang dieses Winters und das war der passende Endpunkt hinter ein aufregendes, beglückendes Wochenende. Mit Bielefeld ist das so: andere sehen es nicht; aber für Nähnerds taucht es ab und zu aus dem ostwestfälischen Nebel auf, um sie zu verzaubern.

Direkt neben der Jugendherberge liegt das Theaterlabor. Ein Ort, an dem ich immer mal arbeiten wollte. Aber in den letzten drei Tagen hatte ich Besseres vor. Ich ließ es konsequent links liegen.

Danke an Susi und Miriam, die sofort die Hand gehoben haben, als ich nach Mitorganisatorinnen schaute. Das hat so viel Spaß gemacht mit Euch, Mädels. Dank an die home-crew aus Bielefeld, die kauflustige Nähnerds doch noch zum Stoffkauf abschleppte. Danke an Mema, Nähxpert d’excellence, die immer mit dem richtigen Griff zur Stelle war, wenn’s vorm Spiegel erstmal nicht so toll aussah. Und Danke an all die tollen Frauen, die so vorbehaltslos aufeinander zu gegangen sind. Wir haben zusammen genäht, aber die Themen der Gespräche reichten weit übers Nähen ins Leben hinaus. Als würden wir uns schon ewig kennen. Wunderbar!

annäherung1

 

Ohne es zu wissen, waren wir auf dem Gelände einer ehemaligen Nähmaschinenfabrik gelandet.

 

annäherung11

 

Was frau so braucht …

 

annäherung12

 

 

annäherung16

 

 

annäherung8

 

 

annäherung6

 

 

annäherung2

 

 

annäherung3

 

 

annäherung4

 

 

annäherung5

 

 

annäherung7

 

 

annäherung9

 

 

annäherung10

 

 

annäherung14

 

 

annäherung13

 

annäherung15

 

Wie sich das für Westfalen gehört – ein gutes Feierabendbierchen – so gegen Mitternacht.

Wer ein Nippon Piston Ring Lineal vermißt oder einen Markierungsstift mit weißes Mine – die sind in meiner Obhut.

Ich lege hier jetzt ein link-tool an, so daß sich alle, die mögen mit ihren posts zum Wochenende verlinken können. Wer die Sammlung lieber als bitly-bundle haben will, hier gucken.