NIX FÜR LEMMINGE – Die erste Herausforderung

nixfürlemmingegross

 

 

 

Herzlich Willkommen im digitalenAtelier

und

zur ersten Herausforderung von NIX FÜR LEMMINGE!

 

Na, hat noch jemand außer mir feuchte Hände?

Um es nicht wie Siggi Gabriel zu machen, mache ich es kurz. (Auch weil hier noch sooooo viele Weihnachtsgeschenke zu nähen sind.) Denn wir werden uns auf eine lange Reise machen  …

 

 

From a far away place

 

Bunte, reichbestickte  Seidenärmel, die beim Schwertkampf im Eastern graziös jede Handbewegung verlängern, zarte Japanerinnen mit großen Obi-Schleifen auf dem Rücken, die dicke Pelzkleidung der Inuit, die schwarzen Hüte und knallbunten Ponchos aus Peru …. das sind die Bilder, die mir dabei gleich in den Kopf springen …

Die Aufgabe:

Wir entwerfen und nähen ein “Outfit”, das von einer spezifischen, selbst gewählten nicht-europäischen Silhouette inspiriert ist. Bis zum 28.02.2014 entsteht ein Kleidungsstück / oder eine Kombination von Kleidungsstücken, die die Essenz und einzelne Elemente der ausgesuchten fremden Silhouette in unser Hier und Jetzt übersetzen.

Warum?

Wie wir uns sehen, geben, uns kleiden ist auch (und vor allem) kulturell bedingt. In unseren Kleidern stecken nicht nur wir selbst, sondern immer auch unsere Kultur und die darin vereinbarten Werte, Körperbilder, Geschlechterkonstruktionen. Von innen auf innen zu gucken, als wäre man außen, also einen etwas distanzierteren Blick auf unsere kleidungsspezifischen Sehgewohnheiten / Ästhetiken zu werfen ist reichlich schwierig. Deshalb machen wir uns erstmal bewußt auf, was ganz Anderes aus und anzuprobieren … wer im Laufe des Rechercheprozesses tastächlich die Chance hat, eine ihr / ihm ganz fremde Kleidung zu tragen, der / die tue das in jedem Fall.

Zeitplan:

28.02.2014

Wir verlinken hier unsere Abschlußpräsentationen. Bis dahin ist unser Erstlingswerk entworfen, gefertigt, gebügelt und photographiert, damit wir es gemeinsam ordentlich bejubeln können.

16.02.2014

Probleme, Krisen, Siegesgewißheit? Alles ist möglich bei diesem work-in-progress-Treffen, in dem wir alle noch mal Kraft schöpfen für den Schlußspurt.

02.02.214

Ich hab einen Entwurf – aber wie nähe ich das jetzt? Wir klären, wie unser Entwurf nähtechnisch umzusetzen ist und versuchen mögliche Untiefen zu erkennen.

19.01.2014

Das soll’s wohl werden! Wir stellen unsere Entwürfe vor und fragen gezielt nach feed-back zu Elementen, die uns noch nicht behagen.

05.01.2014

Wir stellen unsere Inspirationssammlungen / moodboards vor und versuchen den anderen zu vermitteln, wohin unsere Reise gehen wird.

 

Für die Kurzmitteilungen auf Twitter verwendet doch bitte #nfl1. Und nehmt Euch das Titelbild mit. Ein bißchen vorgestrebert habe ich … guckt Ihr hier.

Um es mit den unsterblichen Worten Tim Gunns zu sagen: “Designers: you have until midnight, February 28 th. Precious little time. Make it work.” In diesem Sinne: Go, go, go!

 

Comments

  1. says

    Super, bin begeistert! Ich habe noch keinen Schimmer, wohin die Reise gehen wird – aber das wird Spaß machen. Und zu neuen Erkenntnissen führen.

  2. says

    Das ist ja spitze. Auch wenn ich kein Twitter- oder Pinterest-account habe bzw. eröffnen möchte, habe ich schon eine ungefähre Vorstellung, wohin die Reise gehen soll. Witzigerweise ist das Teil, das ich mir in Bielefeld nähen möchte, ein asiatisch inspiriertes Ensemble aus der Burda 12/2013.

    Aber da es hier um Selbstentworfenes geht, kann ich mir ein Oberteil überlegen, was zu dem nachgenähten Seidenkostüm passt. Oder ich gehe komplett in die entgegengesetzte Richtung und suche in Schottland & Irland nach dem “gewissen Etwas” für meine Garderobe.

    Gehe ich recht in der Annahme, dass ich mir aussuchen kann, was ich mir nähen möchte? Kleid, Rock, Hose, Cape, Mantel, Plaid etc. , solange es nur von einem “far away country” beeinflusst wurde?

    na, dann werde ich mal suchen gehen und freue mich schon auf den 5. Jänner.

    Lieben Gruß von
    Uli

  3. says

    kurzer nachgang… Schottland & Irland sind draußen. Da war ich wohl zu schnell. Beides kommt ja schon von der Geographie nicht in Frage. Also werde ich dann mal Ostereier – äh, Inspirationen suchen. Ich wünsche Dir und allen Mitstreitern und Mitstreiterinnen ein paar geruhsame und streßfreie Tage – und frohe Weihnachten.

  4. says

    Also eigentlich wollte ich mich eher heimlich, still und leiste zurückziehen von diesem SewAlong:
    Weil ich mir doch lieber nich zuviel aufbürden will (möchte z.B. unbedingt auch noch ein SWAP Nähen in Frühjahr/Sommer machen).
    Und weil ich es generell hasse wenn ich mein Wort nicht halte.

    ABER ich kann einfach nicht konsequent widerstehen!
    Deine Ausschreibung macht Lust und Laune und ich habe direkt eine Idee.
    Von daher bleibe ich eine zögerliche Wackelkandidatin mit der man rechnen KÖNNTE.

    Liebe Grüße
    Immi

  5. Bele says

    Oh, da hast Du Dir und den Teilnehmerinnen aber ein großartiges Einstiegsthema ausgesucht… Wirbeliges Kopfkino meinerseits. Ich freue mich sehr, die Entstehung hier verfolgen zu können!
    LG, Bele

  6. says

    OMG, was für ein Thema, im ersten Moment bin ich völlig ratlos, weil es überhaupt nicht in mein (festgefahrenes) Schema paßt. Very far away! Aber ich bin begeistert, mich auf etwas völlig neues einzulassen, zu suchen, zu stöbern und mal far away zu gucken….
    Und JAAA, ein Gastpost von Bele!!!!

    Viele liebe Grüße Susi

    • alex1 says

      Dann schönen Urlaub und gute Erholung. Die betonten Schulterpartien bei den gepinnten Bildern gefallen mir ja ausnehmend gut.
      LG
      Alex

  7. says

    Seit Deinem ersten Post reizt mich diese Aktion ganz enorm. Aber weil ich schon beim WKSA nach der Anmeldung sang- und klanglos aufgegeben habe, und vollkommen inspirationslos bin, bleibe ich eine Wackelkandidatin. Vielleicht passe ich erst einmal bei diesem Thema, mein persönliches Far, far away ist eher zeitlich/vintage statt räumlich…
    LG, Stefanie

  8. says

    Wunderbares Thema! Ich bin voller Inspirationen. Nur an der Umsetzung wird es dann aus Zeitgründen hapern. Ich bin also bis 19.01. ganz sicher dabei und steige danach wahrscheinlich aus, bis zur nächsten Runde ;)

    Und ich gebe nicht auf. Wenigstens eine Runde würde ich gerne in Time mitmachen. Ich kann nur immer nichts versprechen, da ich nie weiß, wie es zeitmäßig hier ausgeht.

    LG
    neko

  9. says

    Frohes Neues Jahr ,

    nachdem ich 5 Tage durchschnaufen und die vielbesungene Besinnlichkeit zusammen mit meinem Mann endlich genießen konnte, muss ich gestehen, dass ich zwar einige Ideen hatte, die aber an Weihnachten von ganz anderen verdrängt worden sind.

    Aus einem vagen „China/Fernost“ wurde konkret „Guldusi“ – afghanische Stickereien, die ich in der aktuellen Ausgabe von „Verfilzt und zugenäht“ entdeckt habe. Wolle zum Filzen habe ich auch, also steht die erste Idee. Leider wird das mit dem Moodboard Essig, denn iich möchte nicht gegen das Urheberrecht verstoßen, wenn ich eventuell geschützte Bilder hochlade.

    Aber eins kann ich tun – neben dem Verlinken auf das von mir beschriebene Projekt meine bereits geklebte Collage nach Bielefeld mitbringen und euch persönlich zeigen. Damit ihr wißt, das diese kein Fake bzw. Hirngespinst ist.

    Liebe Grüße aus dem Taunus
    von Ulrike

  10. says

    Okay, ich bekomme irgendwie gar nichts mit! Ist es dir egal, wann man einsteigt? kann man auch Themen “auslassen”? ich muss erst mal in Ruhe alles nachlesen…morgen, heute bin ich zu müde. Das Projekt klingt auf jeden Fall total spannend!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    • alex1 says

      Moin,

      also: generell besteht die Möglichkeit, nur einzelne Herausforderungen mitzumachen. Für jede gibt es zwei Monate Zeit. Die erste läuft seit dem 15.12. und Sonntag ist schon der erste link-up-Termin. Die nächste neue Herausforderung kommt denn zum ersten März.

  11. Fragolinchen says

    Wow, sehr interessant! Darf ich nochmal genau nachfragen? Es muß also eine nicht-europäische Silhouette sein? D.h. einzelne Stilelemente wie z.B. Perlenstickereien (Marokko), Farben (Afrika oder Südamerika) oder asiatische Stoffe reichen nicht aus um dem vorgegebenen Thema gerecht zu werden?

  12. says

    Für dieses Thema hätte ich eine tolle Sache, die ich schon lange mal machen will und nie angehe. Bloß bin ich mir nicht sicher, ob ich alle Vorgaben und Postingtermine einhalte. Ich zeige morgen einfach mal meine Idee und mache dann evtl. einfach “für mich selbst” mit.

Trackbacks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *