Ladies, Ostern wird kälter als Weihnachten war.

Und trotzdem wagen wir es! Mitten in diesem nicht beginnen wollenden Frühling fordern wir Euch zu einer tollkühnen Aktion heraus und machen Euch so um das Sahneschnittchen Eurer Frühlings-/Sommer-Garderobe reicher.

Denn geplant haben wir unsere Kollektion doch alle schon, non? Genau. Nur leider gesteht uns das Leben immer viel weniger Zeit zu, als wir bräuchten, um all die wundervollen Dinge zu nähen, die wir uns gerne nähen wollen würden.

Da hilft nur zweierlei. Kompromisslose Konzentration und konzertierte Aktion. Blood, sweat and tears, sozusagen, aber mit der Aussicht, Anfang Mai im Traumteil durch die Straßen zu flanieren.

Darum laden wir – Steffi von 81 Grad Nord und Alexandra von Mamamachtsachen – Euch herzlich ein zum

Himmelfahrtskommando,

dem sew-along der etwas militanteren Art. Für Aufschieben und Zögern ist keine Zeit mehr. Irgendwann sehr bald wird es wärmer werden und dann wollen wir alle phantastisch angezogen sein.

Was ist Euer Traumstück für den Sommer? Das eine Kleidungsstück, das Euch jeden Tag aufs Neue verzückt in den Spiegel gucken lassen würde? Ihr wisst schon: der Trenchcoat, der Blazer, das Leinenkleid. Kurz: der Mittelpunkt Eures Kleideruniversums, um den sich alle anderen noch zu nähenden Teile versammeln werden. Das Teil, bei dem Ihr Schmetterlinge im Bauch habt und Euch deshalb nicht rantraut?

Genau das nehmen wir uns vor! Und machen es bis Himmelfahrt fertig! Fünf kurze Woche reinklotzen und dann mächtig stolz auf sich sein können, weil ein großes Ziel erreicht ist.

Also: Freiwillige, Tollkühne, ewig Zaudernde und Aufschieberinnen vorgetreten. Das ist Eure Chance, zu Ruhm und Ehre und einer grandiosen neuen Klamotte zu kommen. Keine von uns muss da alleine durch. Zusammen schaffen wir das.

Schaut Euch den Plan an, schnappt Euch den button, sagt uns gerne Hallo, verlinkt Euch mit uns und dann ran an die Maschinen.

07.04.2013
Der Auftrag:

Was ist das Ziel? Was will ich nähen? Welcher Schnitt? Welcher Stoff? Probeteil oder nicht? Entscheidungen, Entscheidungen.

14.04.2013
Schlachtplan:

Was ist zu tun, um das Ziel zu erreichen? Muß der Schnitt noch geändert werden? Muß noch besorgt werden? Welche Arbeitsschritte sind nötig? Wie viel Zeit hab ich realistisch gesehen? Welche Probleme könnten auftreten? Wo sind die Abkürzungen?

21.04.2013
Offensive:

Es geht los. Zuschneiden, heften, erste Anprobe. Yippieh oder oje?

28.04.2013
Lagebesprechung:

Geht’s voran, geht’s nicht voran? Sind Änderungen im Plan nötig? Kann jemand  mir helfen?

05.05.2013
Flexible Response:
Es geht in die Schlußphase. Nur nicht verkrampfen. Schwierigkeiten aus dem Weg räumen und fertig werden. Die zweite Luft ausnutzen und schon mal die Siegesfeier planen. Oder eben: Nächte durchmachen.

09.05.2013
Mission Accomplished

Siegesfeier und Parade aller wunderbaren neuen Kleidungsstücke mit Perlwein und Häppchen, oder was auch immer Ihr in solchen Fällen vorzieht. We few, we happy few.